Neumarkter Verein e.V. Hameln

Heimattreffen 2014

60 Jahre Patenschaft

 

Unter dem Motto „Schlesien - Teure Heimat sei gegrüßt“ findet das 31. Neumarkter Heimattreffen in der Patenstadt Hameln am Sonntag, den 29. Juni 2014 statt. Versammlungsort ist„Altes Hallenbad" Hafenstr. 19, 31785 Hameln .

Ab 8.00 Uhr ist die Halle für die Besucher geöffnet.

Aus dem Programm des Tages:

9:30   Uhr       Kranzniederlegung Gedenkstätte Deisterfriedhof

10:30 Uhr    Ökumenische Andacht

11:15 Uhr        Offizielle Eröffnung durch die Bürgermeisterin der Patenstadt Hameln

            und den Vorsitzenden des Neumarkter Vereins.

Begrüßung von Gästen aus Neumarkt.

14:00 Uhr     Gemütliches Beisammensein mit Freunden und Gästen aus der Heimat. Parallel: Treffen der Jungen Neumarkter im Nebenraum.

20:00 Uhr       Ende des 31. Heimattreffens 2014

 

Für Essen und Trinken ist gesorgt. Der Preis für Festplakette, Festschrift und Eintritt beträgt 10,00 Euro.Vorstand und Festausschuß des Neumarkter Vereins laden Heimatfreunde und Interessierte zu diesem Treffen ganz herzlich ein und wünschen allen Teilnehmern viel Freude.

 

Ansprechpartner für Rückfragen:

Manfred, Petrausch ,

31789 Hameln

Tel.: 05151- 63487

e-mail: manfred@petrausch-hm.de

 

 

Jahreshauptversammlung des Neumarkter Vereins 2014 (von Annemarie Bärecke, Oschersleben)

Etwa 50 Mitglieder konnte Klaus Labude, der stellvertretende Vorsitzende des Neumarkter Vereins, am Samstag, 15. März 2014 zur Jahreshauptversammlung in Hameln begrüßen.

Mit einer Schweigeminute ehrten die Anwesenden die 2013 verstorbenen Mitglieder des Neumarkter Vereins.

Die Hamelner Bürgermeisterin, Frau Ursula Wehrmann, nahm als Gast an der Veranstaltung teil und überbrachte auch die Grüße vom Rat und der Verwaltung der Stadt Hameln. Sie

erinnerte in einem Rückblick an die 60jährige Patenschaft der Stadt Hameln und würdigte das Engagement der Neumarkter. Sie wünschte der weiteren Vereinsarbeit viel Erfolg und einen guten Verlauf der Versammlung. Es sei eine besondere Freude und Ehre für die Satdt Hameln, der Ort der Begegnung zu sein.

Mit Interesse verfolgten die Zuhörer die Tagesordnungspunkte mit Protoll 2013, Geschäftsbericht, Kassen-und Revisionsbericht und hatten Gelegenheit zu Rückfragen.

Schatzmeister Helmut Kloske und dem Vorstand wurde Entlastung erteilt.

Anlaß zum Nachdenken: Die aktuelle Mitgliederzahl im Neumarkter Verein beträgt 568. Sie läge entschieden höher, wenn alle Neumarkter Heimatfreunde sich für eine Mitgliedschaft und  Unterstützung der Vereinsarbeit entscheiden würden. Eine Frage ist auch, wie der Leserkreis des „Boten“ erweitert werden könnte.

Die Namen der 12 Mitglieder, die 25,40 oder 50 Jahre dem Neumarkter Verein angehören, wurden nur verlesen, da von den Jubilaren leider keiner anwesend war.  Die Urkunden werden ihnen zugeschickt.

 

Unter Leitung von Walter Kunze, Melle, wurde die Wahl des Vorstands durchgeführt.

 

Vorsitzender:  Dr. Bernhard Jungnitz, Holzwickede.

1. Stellvertreter:  Klaus Labude, Hilter

2. Stellvertreter: Dieter Jakob, Leverkusen

Schatzmeister: Barbara Depping, Hameln

Schriftführer: Annemarie Bärecke, Oschersleben

Beisitzer:  Dr. Dietmar Scholz, Isernhagen.

Veronika Bleibohm, Aerzen.

Dieter Heinrich, Melle.

Manfred Petrausch, Hameln.

Helmut Kloske, Hameln.

 

Klaus Labude dankte dem aus dem Vorstand scheidenden Beisitzer Horst Feige für seine Mitarbeit.

Die Versammlung wurde geschlossen mit Dank an die Organisatoren des Nachmittages  und Verabschiedung der Teilnehmer.

Wünschen wir dem neuen Vorstand Freude an der verantwortungsvollen Mitarbeit im Verein und ein gutes Gelingen.


 

                                            

 

                                               Nachruf

 

                       Dr. Dietrich Niepold

 

                            * 28.12.1925 + 21.05.2013



                           

1.Vorsitzender des Neumarkter Vereins





 

 

 

Nur wenige Monate nachdem er den Nachruf für Dr. Albrecht Wallis geschrieben hat, musste Dieter Niepold ,wie er genannt sein wollte , gehen . Durch seine stets fröhliche, gutmütige und ausgleichende Art hat er den Vorstand und somit auch den Neumarkter Verein geleitet .

 

Er wurde am 28.12.1925 in Eisendorf / Schlesien geboren und wuchs dort mit zwei Schwestern auf . Nach der Volksschule in Eisendorf besuchte er eine weiterführende Schule in Liegnitz . Da seinem Vater die braune Gesinnung an dieser Schule nicht gefiel, ging er dann nach Neumarkt auf die Oberschule. Nach den Kriegswirren verschlug es ihn nach Leipzig wohin

seine Familie geflüchtet war und wo er 1948 sein Abitur machte. In Leipzig studierte er einige Semester Tiermedizin . Das Studium führte ihn dann über Berlin nach Hannover, wo er dann 1955 sein Staatsexamen ablegte .

1950 heiratete er . Von Hannover zog er dann nach Hildesheim, wo auch seine drei Kinder aufwuchsen . Nach zwei Jahren Selbständigkeit als Tierarzt wechselte er zur Kalichemie bis zu seinem Ruhestand .

 

Im Jahr 2011, selbst schon im hohen Alter, übernahm er den 1. Vorsitz des Neumarkter Vereins . Mit viel Energie , großem Engagement und in seiner herzlichen , gewinnenden Art hat er das Amt wahrgenommen –verständnisvoll –

verbindend – klärend .

Es war ihm ein besonderes Anliegen , gute Kontakte mit den polnischen Bürgern in Sroda Slaska /Neumarkt weiterzupflegen - zu vermitteln - zu verbinden .

 

Mit der Ausstrahlung seiner Persönlichkeit hat Dr. Niepold

unseren Verein belebt und mit einem versöhnlichen Geist erfüllt . Wir haben ihn sehr geschätzt und werden ihn sehr vermissen. Er bleibt lebhaft in unserer Erinnerung .

 

Unsere Anteilnahme gilt seiner

Familie, seinen Kindern, seinen Enkeln .



 





 

         In Dankbarkeit

 







 

        Der Vorstand des Neumarkter Vereins

In Neumarkt fand am Wochenende 8./9. September 2012 das diesjährige Weinfest statt. Insbesondere am Sonntag war die Stadt voll von Menschen und es wurde ein umfangreiches Programm auf den Bühnen am Ring und im Innenhof des Kulturhauses geboten. Bereits am Freitag wurde im Rathaus eine weitere Partnerschaft zwischen Neumarkt und dem ukrainischen Kamianka aus dem Lemberger Gebiet abgeschlossen. Daher kommt die diesjährige charmante Weinkönigin Tanja Kuninec aus der Ukraine. Die Wahl am Sonntag war ein Höhepunkt des ausgelassenen Festes.

Am Wochenende 23./24. Juni 2012 fand unser 30. Heimatfest in Hameln statt. Einen ausführlichen Bericht lesen Sie in hier.

.

 

Ehrung für Rudolf Töpler für 50 jährige Mitgliedschaft

 

 

 

 

Stadtfest in Neumarkt

 





Am Wochenende 8.-10. Juni 2012 wurde in
Neumarkt das diesjährige Stadtfest gefeiert. Aus diesem Anlass
weilten Delegationen aus der niedersächsischen Gemeinde Saterland
und dem tschechischen Stepanow (Stepanau) bei Olmütz sowie
Mitglieder des Neumarkter Vereins in der Stadt. Bürgermeister
Boguslaw Krasucki begrüßte die Gäste und hatte mit seinen
Mitarbeitern ein ansprechendes Rahmenprogramm organisiert. Ein
Höhepunkt war eine Fahrt in die barocke Klosteranlage von Grüssau.
Fußball stand natürlich auch im Mittelpunkt – und das nicht nur
passiv, sondern auch aktiv in Form eines Turniers zwischen den
Partnergemeinden. Die Stadt Neumarkt/Sroda Slaska hatte am 8. Juni
eine Partnerschaftsvereinbarung mit der Gemeinde Stepanov
unterzeichnet.

 

Edgar Güttler ausgezeichnet

Auf der Bühne am Ring fand am Samstag,
9. Juni 2012 aus Sicht unseres Vereines eine ganz besondere Ehrung
statt. Bürgermeister Krasucki verlieh unserem ehemaligen
Vorsitzenden des Neumarkter Vereins Edgar Güttler den Ehrentitel
"Für Verdienste um die Stadt Sroda Slaska“. Eine weitere Ehrung
erfolgte durch die örtliche Zeitung „Roland“ für zehnjährige
Zusammenarbeit.

 

Boguslaw Krasucki, Edgar Güttler, Rolandredakteur Wiktor Kalita